Ein Haushalt für die Stadt Heilbronn mit Maß und Ziel

Ein neuer Haushalt für Heilbronn

Diesen Herbst berät der Gemeinderat den Doppelhaushalt für 2019/2020. Dann entscheidet sich, wie Heilbronn sich zukünftig aufstellt. Wie finanzieren wir am besten unsere Schulen, unsere Straßen, unseren Wohnungsbau, unsere Kultur? Was hat Vorrang und was stellen wir zurück? Dabei ist für uns entscheidend, daß die vorhandenen Gelder nur in wirklich erforderliche Ausgaben gehen und wir zunächst eine echte Aufgaben- und Ausgabenkritik machen, anstatt Wunschzettel aufzuschreiben.

Nicht alles was wünschenswert ist, ist wirklich notwendig – und bevor man von neuen Einnahmequellen träumt, muß zuerst nach Einsparmöglichkeiten gesucht werden. Vergessen wir nicht, daß die Steuern und Abgaben, die unsere Stadt einnimmt, aus dem von Bürgerinnen und Bürgern hart erarbeiteten Geld stammen – und daß die Steuerpflicht mit der Pflicht des Staates zu sparsamer Haushaltsführung in einem untrennbaren Zusammenhang steht. Genau wegen der mangelnden Ausgabenkritik hatte die FDP beim letzten Haushalt gegen die Erhöhung von Grund- und Gewerbesteuer gestimmt. Ein Blick auf die Steuersätze im Landkreis zeigt, wie weit Heilbronn bei den Steuersätzen inzwischen vor dem Umland rangiert. Steuern müssen sein, aber alles mit Maß und Ziel.

Die FDP-Fraktion würde sich über Ihre Anregungen für die bevorstehenden Haushaltsberatungen freuen. Wir werden dazu im Herbst Veranstaltungen anbieten und freuen uns gerne jetzt schon auf Ihre Vorschläge!   (ml)

Kontakt: info@fdphn.de

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.